normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook
 

Geest Landtouristik Fredenbeck e.V.

Vorschaubild

zZ ist die Position des 1. Vorsitzenden vakant

Schwingestr. 1
21717 Fredenbeck

Telefax (04149) 91 20

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
Homepage: www.geestlandtouristik.de
Homepage: www.geest-landtouristik.de

Rathaus Fredenbeck

Landrat Michael Roesberg meint, unser Kfz-Kennzeichen "STD" bedeute "Schönster Teil Deutschlands" - womit er nicht einmal so falsch liegt - , laden wir Sie ein, zu einem traumhaften Aufenthalt in der schönsten Region eben dieses Teiles im Landkreis Stade - nämlich in der Samtgemeinde Fredenbeck. Einen ersten Eindruck können Sie beim "Durchblättern" unserer Internetseiten bekommen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.

 

Der Vorstand

 

Ein Hinweis: Bitte beachten Sie das Urheberrecht der Fotografen wenn die Fotos namentlich gekennzeichnet sind. Danke.


Aktuelle Meldungen

Willi Lemke in Wedel bei "Fredenbeck trifft...."

Willi Lemke: Ich mache mich für die Schwachen stark

 

Von Hans-Lothar Kordländer

 

Im Rahmen der Reihe „Fredenbeck trifft…“, ins Leben gerufen von der  Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. und Gewerbetreibenden in der Samtgemeinde Fredenbeck, war diesmal der Bremer Politiker und Sportfunktionär Wilfried (Willi) Lemke zu Gast. Die Veranstaltung fand statt in der Wedeler Tischlerei Kammann.

 

Willi Lemke erzählte flammende Statements, referierte zum Teil emotional  über Erlebnisse seiner vielfältigen Arbeit, aber sparte auch nicht mit Kritik an Sportlern, Sportfunktionären und Politikern. Insgesamt servierte er den über 130 Gästen in der zum Hörsaal umfunktionierten Tischler-Werkstatt einen kurzweiligen Abend mit vielen Informationen. Wieder einmal hatten die Fredenbecker somit den „richtigen“ Referenten eingeladen. Die Schirmherrschaft hatte wieder Fredenbecks Samtgemeindebürgermeister Ralf Handelsmann übernommen.

 

Willi Lemke ist ein Politiker und Sportfunktionär mit Leib und Seele. Das war bei der Beantwortung der Fragen von May-Britt Müller und Axel Panknier  sowie in Lemkes umfassenden Ausführungen zu spüren. Insbesondere als Sonderberater für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung des UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon erlebte er nach eigenen Worten das Elend  gerade von Jugendlichen in vielen Ländern.

 

Der heute 73-Jährige war 17 Jahre Manager des Bundesligavereins Werder Bremen und neun Jahre Senator für Bildung und Wissenschaft sowie für Inneres und Sport der Freien Hansestadt Bremen. Seit jungen Jahren ist er Mitglied der SPD. Auch hat er ein Buch geschrieben: „Ein Bolzplatz für Bouaké“. In Wedel machte  Lemke unumwunden klar, wie der Sport die Welt verändern könne und warum er sich gerade für die Schwachen stark mache.

 

Das Wechselgeld der Eintrittsgelder wurde noch in einem Schuhkarton aufbewahrt, als Lemke bei Werder Bremen seine Managertätigkeit aufnahm. „Das habe ich dann aber schnell geändert.“ 14 Jahre hat Lemke  zusammen mit Trainer Otto Rehhagel zusammengearbeitet. „Ich habe Otto nie in dessen sportlich Arbeit hineingequatscht“, betonte Lemke. Alle hätten den Trainer in jeglicher Form unterstützt. „Solidarität wurde im Verein damals groß geschrieben.“ In 17 geilen Jahren hätte er mit Werder Bremen  sechs große Titel gewonnen.

 

Dann wollte Willi Lemke mal etwas anderes machen. Er bewarb sich bei der SPD für die Mitarbeit in der Politik. Neun Jahre sei er Senator gewesen. Danach hatte er vor, Bürgermeister der Hansestadt zu werden. „Doch da wurde ich nicht gewählt.“

 

Nach der politischen Laufbahn in Bremen wurde Lemke Sonderbotschafter der Vereinten Nationen. „Ich habe immer noch Kontakt in viele Teile der Welt“, so der Bremer. Bei der Arbeit für die Vereinten Nationen habe er viel Elend gesehen. Doch seine Devise lautete dennoch: „Verspreche nie etwas, was du nicht halten kannst.“ Lemke machte deutlich: „Viele Menschen von uns in Deutschland wissen gar nicht, wie gut es uns geht in unserer Demokratie, die natürlich auch ihre Schwächen hat.“ Man könne in Freiheit und Wohlstand leben.

 

Kritik über den Sport übte Lemke mit seiner Aussage: „Heute wissen viele Funktionsträger nicht mehr, was an der Basis passiert.“ Und es würden ihnen deswegen auch die richtigen Ideen fehlen, da nur noch das große Geld zählt. Und auch an die Politiker appelliert Lemke: „Die Gewählten müssen sich um die Themen ihrer Wähler kümmern und eigene Interessen bezüglich ihrer Karriere zurückstellen, sonst laufen ihnen die Wähler und damit die Bürger weg.“ Politiker dürften nicht auf ihre Wähler schimpfen, sie sollten sich stets an ihre eigene Nase fassen. „Es gibt immer weniger Politiker, die der Schwarm von Schwiegermüttern sind.“

 

In der Zeit, als Lemke Werder-Manager war, besuchte ihn 1988 eine Gruppe Fredenbecker Jugendlicher im Rahmen der damaligen Aktion Ferienspaß. Alle, die damals dabei waren, lud er ein, wieder nach Bremen zu kommen, um das sich veränderte Weser-Stadion noch einmal zu besichtigen. "Die Vereinsführung von Werder Bremer wird sicherlich nichts dagegen haben“ meinte er. Ein Termin müsse noch abgemacht werden. Anmeldungen sollen über die Geest Landtouristik gehen.

 

Foto zur Meldung: Willi Lemke in Wedel bei "Fredenbeck trifft...."
Foto: Willi Lemke und die Moderatoren Axel Panknier, May-Britt Müller und Uli Koch

Willi Lemke auf Gegenbesuch in Fredenbeck

 

Von Hans-Lothar Kordländer

 

Der Gegenbesuch hat lange gedauert. Über 30 Jahre,  nachdem sportbegeisterte Fredenbecker Kinder den damaligen Manager bei Werder Bremen  im Rahmen der Aktion Ferienspaß im Weser-Stadion besucht haben, kommt der Politiker und Sportfunktionär jetzt nach Fredenbeck.  Er ist die Persönlichkeit, die der Verein Geest-Landtouristik sowie Gewerbetreibende und Handwerker aus der Fredenbecker Samtgemeinde zur  zweiten Veranstaltung „Fredenbeck trifft…“  gewinnen konnten.

 Am 26. September 2019 kommt Lemke um 19 Uhr zu der Talkrunde, die diesmal in der Tischlerei Kammann in Wedel stattfinden wird. Willi Lemke wird bei der Gesprächsrunde über seine vielfältigen Tätigkeiten aus seinem abwechslungsreichen Leben erzählen.

Ob er sich dabei noch an den Besuch der Fredenbecker im Jahre 1988, Werder Bremen war gerade Deutscher Meister geworden,  erinnert, das soll in der Gesprächsrunde gefragt werden. Immerhin waren es damals  40 Mädchen und Jungen, die den damaligen Manager mit ihren Fragen „löcherten“  und die Lemke geduldig durch das Stadion führte. „Wie teuer ist ein Fußballspieler, wie viele Leute passen ins Stadion, und warum hat ein Stadionteil kein Dach?“ das und vieles andere mehr wollten die Fredenbecker Besucher, die heute sicherlich 40 bis 45 Jahre alt sein dürften, wissen. Und Christoph aus Fredenbeck gestand im Bremer Stadion damals  ohne Scheu: „Ich bin für Bayern.“ Die Fredenbecker waren begeistert im Bremer Fußball-Stadion. Schließlich bekamen sie alle Stars der Fußballmannschaft, die sich gerade beim Training befanden, zu sehen und sie konnten ihnen Autogramme entlocken. Besonders umschwärmten sie damals den Trainer Otto Rehhagel.

Hier nun noch ein paar Daten zu dem Talk-Gast am 26. September in der Tischlerei Kammann: Willi Lemke, Absolvent eines Lehramtsstudiums, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universitäten Hamburg und Bremen, Politiker und Senator in Bremen, ehemaliger Manager bei Werder Bremen und amtierender UN-Sonderberater für Sport war auch Landesgeschäftsführer der SPD.  Auch in seiner Freizeit gib er sich sportlich: Zu seinen Hobbys gehören Marathon und Ski.

Neben der Tischlerei Kammann unterstützt „Fredenbeck trifft…“  diesmal die „Wehler Deel“. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat Fredenbecks Samtgemeindebürgermeister Ralf Handelsmann übernommen.

Leider muss die Teilnehmerzahl während der Veranstaltung  wieder begrenzt werden. Maximal 120 Teilnehmer passen in Kammanns Werkshalle. Das bedeutet im übertragenden Sinn:  Der frühe Vogel fängt den Wurm.  Kostenfreie Eintrittskarten gibt es, solange der Vorrat reicht, im Fredenbecker Autohaus Gotthard nach Ankündigung.

Die Aktion „Fredenbeck trifft…“  soll eine feste Einrichtung in der Fredenbecker Samtgemeinde werden. Mindestens zweimal im Jahr wird Geest-Landtouristik in Zusammenarbeit mit  Gewerbetreibenden und Handwerkern aus der Kommune zu Talkrunden einladen. Ganz bewusst wird auf lange Vorträge  der Gäste verzichtet. Stilmittel soll das Frage- und Antwortspiel bleiben. Und die Veranstaltungen werden  weiterhin in  den Räumen von heimischen Betrieben stattfinden.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Willi Lemke auf Gegenbesuch in Fredenbeck
Foto: Willi Lemke auf Gegenbesuch in Fredenbeck

Fotoreihe vom Besuch der Fredenbecker 1988 im Bremer Weser-Stadion bei Willi Lemke

Einige Fotos vom Besuch der Fredenbecker im Weserstadion 1988. Fahrt nach Bremen im Rahmen der "Aktion Ferienspaß".

[Gäste auf der Tribüne]

[Signierter Ball]

[Otto Rehagel]

[FC Fredenbeck-Vorsitzender Frank Havemann und Willi Lemke]

[Gäste auf der Tribüne]

Fredenbeck trifft Willi Lemke

Die Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. hat in Zusammenarbeit mit der Unternehmerschaft in der Samtgemeinde Fredenbeck die Veranstaltungsreihe mit der Überschrift Fredenbeck trifft … ins Leben gerufen. Bekannte Größen aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur berichten Interessantes aus ihrem Leben und stehen den Gästen Rede und Antwort. Samtgemeindebürgermeister Ralf Handelsmann hat die Schirmherrschaft über die Veranstaltungsreihe übernommen.

 

Die zweite Veranstaltung,

            Fredenbeck trifft   Willi Lemke

findet am 26.09.2019 um 19 Uhr bei der Tischlerei Kammann in Wedel statt.

Willi Lemke, Absolvent eines Lehramtsstudiums, Politiker und Senator in Bremen, ehemaliger Manager von Werder Bremen und UN-Sonderberater für Sport erzählt von seinen vielfältigen Tätigkeiten und aus seinem abwechslungsreichem Leben.

Foto zur Meldung: Fredenbeck trifft Willi Lemke
Foto: Willi Lemke

Königinnentreffen bei Kaiserwetter in Fredenbeck und Kutenholz

(24.06.2019)

Produktköniginnen  von der Weinstraße und aus vielen Teilen Niedersachsens gaben dem Sommer-Jubiläumsfest vom Verein "Geest Landtouristik Fredenbeck e.V." am Sonntag, 23.06.2019, in Kutenholz  und Fredenbeck ein farbenfrohes Bild.

 

Die Kronen der Majestäten glitzerten im Sonnenlicht.  Die hübschen Kleider der Royals zogen die Blicke der Besucher und Besucherinnen des malerischen Festes auf sich. Mit königlichem Winken zogen die  Produkt-Monarchinnen in einem Oldtimer-Autokorso und bei ihrer Runde durch die Zuschauerreihen an den Besuchern vorbei.

 

Fredenbecks Samtgemeindebürgermeister Ralf Handelsmann, die Bürgermeister Uli Schumacher (Fredenbeck), Gerhard Seba (Kutenholz)  und Jörg Müller (Deinste) sowie Geest-Landtouristik-Spargelkönigin Feline begrüßten die Produktköniginnen im Ratssaal des Fredenbecker Rathauses. Handelsmann stellte den Majestäten und deren Begleitern die Kommune vor. Dazu wurden Kaffee, Sekt und Selters gereicht.

Den Königinnen überreichte Spargelkönigin Feline eine kleine Ansammlung von Prospekten aus der Samtgemeinde sowie ein Puzzle, das zusammengesetzt Spargelkönigin Feline zeigt. Nachdem sich die Königinnen in das goldene Buch Fredenbecks eingetragen hatten, konnten Presse- und Hobbyfotografen die Majestäten auf dem  Rathausgelände ablichten. Im Anschluss an dem Empfang  und dem Fotografieren ging es in einem Autokorso mit  Oldtimern nach Kutenholz.

 

Angereist waren zum Fest die Altländer Blütenkönigin Marina aus Jork,  Weinkönigin Beeke von der Ortsfeuerwehr Munster, Eiskönigin Jaqueline aus Adendorf, Heidekönigin Mona aus Amelinghausen mit den neunjährigen Prinzessinnen Hanna und Josefine, Sonnenblumenkönigin Elske aus Geestland, die Rüdesheimer Weinprinzessin Anna-Lana  aus Rüdesheim am Rhein, Spargelkönigin Leonie aus Wietzen, die Deutsche Kartoffelkönigin Vanessa aus Rotenburg,  Goldkönigin Doreen aus Goldenstedt, Kräuterkönigin Alena aus Horstedt, das Friedeburger Burgfräulein Kjara mit ihrer Hofdame Nadja, Kirschblütenkönigin  Louisa aus Holzminden, Wurzelkönigin Verena aus  Bardowick mit ihrer Hofdame Valerie sowie die Erntekönigin aus Vierlanden.

„Wir haben hier ganz viel Spaß“, sagten viele Königinnen, als sie sich unter das Volk mischten und ihre Autogrammkarten verteilten.

 

Begonnen hatte das Fest mit einem Gottesdienst im Kutenholzer Heimathaus. In ihrer Predigt ließ Pastorin Christa Haar-Rathjen auch plattdeutsche Worte einfließen. Anschließend war auf dem Festplatz tüchtig was los. Ein Karussell drehte sich endlos im Kreis herum, beim „Hau den Lukas“ konnten Kräfte gemessen werden. An Vereinen und Verbänden waren die Pfadfinder vom Stamm „Likedeeler“ auf dem Festplatz vertreten, ebenso wie der Fredenbecker Heimatverein, die Mulsumer Landfrauen, der Deinster Kulturbahnhof, „mittelalterliche Kämpfer“, die Freiwilligen Feuerwehren Wedel und Fredenbeck sowie die Fredenbecker „Fotobrise“.  Angegliedert war dem Jubiläumsfest der traditionelle Flohmarkt von Gastwirt Murck vor und in der Kutenholzer Festhalle. Im Showprogramm wurde Hula Hoop geboten,  Lieder von der Waterkant gesungen, Zauberei, Jonglage und Luftballonmodellage vorgeführt. Durch das Programm führten XXL-Wirt Dieter Murck und Discjockey Sascha.

 

Reichliche Auswahl an Torten gab es im Heimathaus sowie Bratwurst, Fischbrötchen, Crepes  und allerlei Getränke auf dem Festplatz. (hlk)

Foto zur Meldung: Königinnentreffen bei Kaiserwetter in Fredenbeck und Kutenholz
Foto: Die Königinnen vor dem Fredenbecker Rathaus (Foto: Hans-Lothar Kordländer)

Spende für die Jugend-Feuerwehren der SG Fredenbeck

Geest-Landtouristik überrascht Jugendfeuerwehren mit Geldsegen

600 Euro an Spendengeldern hat der Verein Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. zusammen mit Unternehmern  jetzt den drei  Jugendfeuerwehren Fredenbeck, Kutenholz und Mulsum übergeben. Das Geld wurde bei dem neuen Format  „Fredenbeck trifft...“,  im Autohaus Gotthard gesammelt. Die Besucher hatten bei der Veranstaltung mit dem Schauspieler Marek Erhardt tief in ihre Taschen gegriffen. Die Fredenbecker Kreissparkasse legte noch 150 Euro drauf. Silke Meyer und Ulrich Koch von Geest Landtouristik (vorne links) überreichten das Geld im Beisein von Fredenbecker Unternehmern (Stefan Gotthard, Carsten Ahlers, Jörg Wichern, hinten rechts, und Stephan Schenk, vorne rechts) und Jugendwarten der Feuerwehren während eines  dienstlichen Treffens beim Fredenbecker Feuerwehrzentrum an die Nachwuchs-Brandschützer.

Foto zur Meldung: Spende für die Jugend-Feuerwehren der SG Fredenbeck
Foto: Foto: HLK-Geestmomente

Buntes Sommerfest mit Königinnen-Treffen

Am 22.Juni 2019 beginnt das Bunte Sommerfest des Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. mit einem Konzert der Gruppe "Die Junx" (19:00 Uhr im Heimathaus "Op de Heidloh" in Kutenholz. Kartenvorverkauf in der Festhalle Kutenholz und beim FredenBäcker in Fredenbeck).

 

Am 23.Juni 2019 dann das Sommerfest an der Festhalle und dem Heimathaus. Es werden unter anderem acht Königinnen aus verschiedenen Regionen erwartet. Nach einem Empfang im Rathaus Fredenbeck werden die Königinnen mit einem Oldtimer-Korso aus das Festgelände gefahren.

Foto zur Meldung: Buntes Sommerfest mit Königinnen-Treffen
Foto: Programm Sommerfest 23.06.2019 in Kutenholz

"Fredenbeck trifft Marek Erhardt" sehr erfolgreich

(01.03.2019)

Am 28.02.2019 fand unter der Schirmherrschaft des Samtgemeindebürgermeisters Ralf Handelsmann die erste Veranstaltung der neuen Reihe "Fredenbeck trifft..." statt.

Zusammen mit Unternehmern der Samtgemeinde Fredenbeck hat der Verein Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. diese Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, um gemeinsam im Sinne eines Standort-Marketings interessante Persönlichkeiten in Fredenbeck zu treffen.

 

Im Autohaus Gotthard in Fredenbeck stand dankenswerterweise eine originelle und originale "Veranstaltungshalle " zur Verfügung. Dem Inhaber Stefan Gotthard und dem für das leibliche Wohl Zuständigen, Sebastian Wohlers von der Niedersachsenschänke, sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

 

Unter der Moderation von May-Britt Müller und Jörg Wichern konnte der Schauspieler, Sprecher und Buchautor Marek Erhardt die über 100 Gäste mit kurzweiligen Ausführungen seiner erlebnisreichen Karriere begeistern.  Ob als Schauspieler in zahlreichen Filmen, Fernsehserien (Traumschiff, SoKo Hamburg, usw..) und Theaterstücken, als Synchronsprecher für viele internationale Schauspieler, als Buchautor oder als Aufsichtsratsmitglied und Stadionsprecher beim HSV und bei der WM 2006, Marek Erhardt kommt als humorvoller und lebensbejahender Mensch sehr positiv an.

 

Vielen Dank an alle Beteiligten und besonders an Marek Erhardt für einen unterhaltsamen Abend.

 

Foto zur Meldung: "Fredenbeck trifft  Marek Erhardt" sehr erfolgreich
Foto: Marek Erhardt (Foto: Hans-Lothar Kordländer)

Fredenbeck trifft Marek Erhardt

Gemeinsam mit Unternehmern aus der Fredenbecker Samtgemeinde wird der Verein Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. eine Veranstaltungsreihe unter dem Thema „Fredenbeck trifft…“ starten. Prominente aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur werden dabei aus ihrem Leben berichten, aktuelle Themen erläutern und den Gästen Rede und Antwort stehen.

Beim ersten Event in der Ausstellungshalle des Autohauses Gotthard treffen die Fredenbecker am Donnerstag, 28. Februar2019 ab 19 Uhr den Schauspieler, ehemaligen Stadionsprecher und Aufsichtsratsmitglied beim HSV und Enkel des unvergessenen Komikers und Musikers Heinz Erhardt, Marek Erhardt. Kostenfreie Eintrittskarten können im Autohaus Gotthard abgeholt werden (solange der Vorrat reicht). Die Schirmherrschaft übernimmt Samtgemeindebürgermeister Ralf Handelsmann.

Feline Elisabeth Wendelborn ist Spargelkönigin

Fredenbeck, 10.01.2019.

 

Für Feline Elisabeth Wendelborn geht jetzt ein seit Jahren gehegter Traum in Erfüllung. Der Fredenbecker Verein Geest Landtouristk Fredenbeck e.V. hat sie ins Amt der Spargelkönigin berufen. Sie löst Spargelkönigin Kathi (Katharina Deutsch) ab, die zwei Jahre lang als Majestätin fungierte.

 

Im Rahmen einer Feierstunde im Heimathaus „Op de Heidloh“ in Kutenholz wurde Königin Feline Elisabeth von Hans-Jürgen Detje, stellvertretender Landrat des Landkreises Stade, in ihr Amt berufen. Dabei waren neben ihren Eltern Martina und Rainer Wendelborn auch Ralf Handelsmann (Samtgemeindebürgermeister Fredenbeck), Hans-Ulrich Schumacher (Bürgermeister Fredenbeck), Gerhard Seba (Bürgermeister Kutenholz), Jörg Müller (Bürgermeister Deinste), Vertreter der Presse, Vorstandsmitglieder vom Geest Landtouristik Fredenbeck e.V., vom Kultur- und Heimatkreis Kutenholz e.V., vom Spargelhof Werner und der XXL- Wirt Dieter Murck mit Ehefrau Carolin.

 

19 Jahre alt ist die neue Spargelkönigin Feline Elisabeth, die in Deinste aufgewachsen ist. Sie hat ihr Fachabitur abgelegt, jetzt macht sie eine kleine Pause zwischen Schule und Berufseinstieg. Die 19-Jährige möchte Krankenschwester werden und beginnt demnächst ihre Ausbildung bei den Elbe Kliniken in Stade. „Ich arbeite gerne mit Menschen zusammen und helfe gerne.“ Als Spargelkönigin wolle sie Erfahrungen fürs Leben sammeln, viele Menschen kennenlernen und natürlich auch viel Spaß haben.

 

Es gibt neben dem königlichen Namen auch genügend Anhaltspunkte, dass Feline Elisabeth (der Rufname ist Feline) ideal in das Amt der Spargelkönigin passt und das „königliche Gemüse“ über den Stader Landkreis und die Hamburger Metropolregion hinaus gut präsentiert. Das königliche Kleid von Geest Landtouristik jedenfalls saß auf Anhieb wie angegossen. Und auch über den Spargel vermag die 19-Jährige eine Menge zu erzählen. Schließlich hat sie auf dem Deinster Spargelhof Werner, wo auch ihre Mutter arbeitet, bei Aushilfen eine Menge über das „königliche Gemüse“ gelernt. Sie selbst isst weißen oder grünen Spargel am liebsten klassisch, nämlich mit gekochten Kartoffeln und geräuchertem Schinken sowie einer leckeren Soße Hollandaise.

 

Im zehnten Jahr des Bestehens des Vereins Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. werden auf die Spargelkönigin neben den Besuchen von Veranstaltungen in der Region und Königinnentreffen im Land besondere Aufgaben zukommen. Zum Vereinsjubiläum am Sonntag, wird Feline Elisabeth am Sonntag, 23. Juni 2019, Gastgeberin eines Königinnentreffens in Fredenbeck und Kutenholz sein.

Mit seiner Spargelkönigin möchte der Verein anderen Königinnen im Kreis Stade (z.B. Blütenkönigin und Apfelkönigin im Alten Land) keine Konkurrenz machen. „Wir wünsche eine gute Zusammenarbeit und gegenseitige Besuche der Produkt-Majestäten“, so der Vorstand.

(Text: Hans-Lothar Kordländer)

Foto zur Meldung: Feline Elisabeth Wendelborn ist Spargelkönigin
Foto: Spargelkönigin Feline Elisabeth mit SGBgm. Ralf Handelsmann, ihren Eltern Rainer und Martina Wendelborn und stellv. Landrat Hans-Jürgen Detje (v.l.)

Geest Landtouristik jetzt auch bei facebook

Ab sofort ist der Verein "Geest Landtouristik Fredenbeck e.V." auch auf facebook vertreten. Somit können aktuelle Informationen auch auf diesem Wege empfangen, kommentiert und weitergeleitet werden und es wird eine direkte Kommunikation  mit den Freunden und Nutzern möglich.

Wir freuen uns, wenn geliked und genutzt wird.

[Geest Landtouristik Fredenbeck auf facebook]

Konzert "Die Junx" am 22.06.2019 im Heimathaus Kutenholz

Im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums der Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. findet am 22.06.2019 ein Konzert der "Junx" statt.

Das beliebte Hamburger Schlager- und Pop-Act ist bekannt aus Funk und Fersehen.

Der Karten-Vorverkauf hat begonnen, ein schönes Geschenk auch zu Weihnachten.

Karten sind erhältich in der Festhalle Kutenholz und beim FredenBäcker in Fredenbeck.

Foto zur Meldung: Konzert "Die Junx" am 22.06.2019 im Heimathaus Kutenholz
Foto: Konzert "Die Junx" am 22.06.2019 im Heimathaus Kutenholz

Neue Spargelkönigin Feline

(29.11.2018)

Das „königliche Kleid“ passt wie angegossen. Dann steht der Krönung unserer Feline zur Spargelkönigin im Januar ja nichts mehr im Wege. Feline freut sich schon auf ihr neues Amt, welches sie Anfang des Jahres 2019 übernehmen wird. Nach ihrem Schulabschluss möchte sie nach einer kurzen Überbrückungszeit den Beruf der Krankenschwester erlernen, da sie gerne mit Menschen zusammentrifft und gerne anderen hilft.

Foto zur Meldung: Neue Spargelkönigin Feline
Foto: Spargelkönigin Feline (Foto: Hans-Lothar Kordländer)

Die kommende Majestät.

(24.10.2018)

Feline wird demnächst unsere neue Spargelkönigin.

Foto zur Meldung: Die kommende Majestät.
Foto: Feline, die kommende Spargelkönigin

Frühlingsfest 2017, ein toller Erfolg

(30.05.2017)

 

Ein Frühlingsfest mit vielen Höhepunkten

 

Von Hans-Lothar Kordländer

Bei Kaiserwetter feierte der Verein Geest-Landtouristik sein Frühlingsfest auf dem Gutshof Steffens in Deinste. Bereits am Freitag reisen Camper mit 14 Wohnwagen und -mobilen an. Am Sonnabend rockten rund 500 Besucher beim Konzert mit den Torpids den Hof. Und am Sonntag nach einem Auftakt bei einem Regenschauer klarte der Himmel schnell wieder auf und mehrere hundert Besucher hatten viel Spaß an den Vorführungen auf der Bühne, der Musik - aufgelegt von DJ Sönke Koch - an den Informationen, Wettbewerben und Angeboten an den Ständen von Vereinen, eine Oldtimershow mit 40 schönen alten Fahrzeugen sowie an den vielseitigen Leckereien an den Imbissständen.

Die vielen Gäste von nah und fern äußerten sich nahezu positiv über die Angebote. Als am Nachmittag zu heiße Sonne vom Himmel schien - es wurden Temperaturen von über 30 Grad erreicht - zogen sich viele Besucher in den ehemaligen Kuhstall des Gutshofes zurück, um sich dort an Kuchen, Torten, Currywurst und Pommeschips und mehr zu laben.

Den Auftakt des Frühlingsfestes am Sonntag bildete des Gottesdienst. Pastor Michael Blömer rief die Völker zu einem harmonischen Miteinander auf. "Vor Gott sind alle Menschen gleich, egal welchem Volk sie angehören, in welcher Religion sie sich engagieren und welchem Glauben sie nachgehen.

Das Bühnenprogramm gestalteten ab Mittags die Kindergruppe des TuS Bargstedt, die Showgruppe "Friday Fash" des MTV Hagenah, das Jazz-Dance-Team des FC Fredenbeck, die Bauchtanzgruppe "Orientalischer Tanz" des FC Fredenbeck, die Zumba-Gruppe des VfL Kutenholz, das Team TVG-Ballett und Musical-Dance Drochtersen, die Young Diamonds des VfL Stade und die Tanzgruppe Deinster Querpedders.

Ihre Vereine und Gemeinschaften stellten vor: Der Seniorenbeirat der Samtgemeinde Fredenbeck, der Sozialverband Deinste, der Stader Landfrauenverein, der Heimat- und Kulturkreis Kutenholz, der Deinster Kulturbahnhof, die DLRG-Gruppe Fredenbeck und die Fredenbecker Pfadfinder Likedeeler.

Ein besonderer Höhepunkt des Tages war eine Oldtimerschau. Die Fahrzeuge wurden nach einer Fahrt durch die Fredenbecker Samtgemeinde und nach einem Stopp auf dem Kartoffelhof Richters in Frankenmoor auf dem Deinster Festplatz von Reiner Klintworth individuell vorgestellt. Das älteste Fahrzeug war ein aus dem Jahre 1937 stammender Austin. Aber auch die anderen großen und kleinen Karossen ließen bei den Besuchern einen bleibenden Eindruck zurück.

In einem Oldtimer kam auch Spargelkönigin Katharina Deutsch auf dem Festplatz vorgefahren. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich mit der Majestät fotografieren zu lassen. Kameras klickten und viele Handys wurden in die Hand genommen, um schöne Bilder zu machen. Spargelkönigin Katharina hatte für alle ein charmantes Lächeln übrig.

Erstmals wurde am Freitagabend ein Konzertabend mit der Gruppe Torpids veranstaltet. Die Bandmitglieder heizten den Besuchern mit ihren Sounds aus den 60-er, 70-er und 80-Jahren tüchtig ein. Schon nach einigen Minuten tanzten Gäste vor der Bühne. Seit 1999 - mit weit über 250 Auftritten - sind die Torpids wieder auf der Bühne. Oldies pur, gute Stimmung und viel Spaß waren auf dem Deinster Gutshof angesagt, als Frontmann Wolfgang Watzulik und seine Mannen loslegten. Die Torpids stecken voller Musik, und die ließen sie beim Frühlingsfest raus.

Auf gute Resonanz stieß auch das erste von Geest-Landtouristik organisierte Campertreffen. Mit dieser Veranstaltung ergänzte der Veranstalter das Frühlingsfest und auch dem Tourismus-Gedanken gerecht zu werden. Die Camper besuchten unter anderem den Spargelhof Werner in Deinste. Sie nahmen auch am Torpids-Konzert, am Gottesdienst und an der weiteren Frühlingsveranstaltung auf dem Deinster Gutshof teil.

Neue Broschüre der Samtgemeinde Fredenbeck

(07.05.2015)

Die Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. hat eine Broschüre  "Zu jeder Jahreszeit willkommen in der Samtgemeinde Fredenbeck" herausgegeben, in der Besuchern unsere Samtgemeinde in Bild und Schrift vorgestellt wird. Alle Bereiche wie Natur, Kultur, Freizeit und Sport werden ansprechend dargestellt.   Auch wird dem Gast ein vielfältiges Angebot von Unterkunftsmöglichkeiten und lokaler Gastronomie unterbreitet.

Die Broschüre liegt im Rathaus, bei den Sparkassen und diversen anderen Einrichtungen aus.

 Auch für "Einheimische" ist der Blick in diese Broschüre informativ.

 

Foto zur Meldung: Neue Broschüre der Samtgemeinde Fredenbeck
Foto: Broschüre "Willkommen in der Samtgemeinde"

Nette Toilette jetzt auch in der SG Fredenbeck

(17.12.2014)

Die Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. hat in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat, der Samtgemeindeverwaltung, Wirten, Geschäftsleuten und anderen Einrichtungen eine Aktion mit der Bezeichnung "Nette Toilette "  gestartet. Nachdem Bemühungen des Seniorenbeirates zur Beschaffung öffentlicher Toiletten an den Kosten scheiterten, wurde das Modell "Nette Toilette", das in anderen Gemeinden wie Stade bereits etabliert ist, geprüft und als machbar in Fredenbeck eingeführt. Vorher wurden Gespräche mit potentiellen Partnern geführt.  Bei der "Netten Toilette" stellen Unternehmen Bürgern, die ein menschliches Bedürfnis verspüren, ihre Toiletten kostenlos zur Verfügung, ohne Kauf- oder Verzehrzwang.

Die Aktion "Nette Toilette" ist ein geschützter Begriff. Um ihn zu verwenden, hat die Geest Landtouristik die entsprechende Lizenz erworben. Obwohl auch hier Kosten entstanden sind, ist die nun praktizierte Lösung wesentlich günstiger als der Bau von Toilettenhäuschen plus Folgekosten.

Bisher beteiligen sich elf Unternehmen und Einrichtungen aus der SG Fredenbeck an der Aktion. Erkennbar sind sie durch ein Schild am Eingang. -siehe Foto- (allerdings ohne unseren Vorsitzenden)

Näheres können Sie unter folgendem Link erfahren, in dem auch die teilnehmenden Geschäfte aufgeführt sind.

 

http://www.die-nette-toilette.de

 

Foto zur Meldung: Nette Toilette jetzt auch in der SG Fredenbeck
Foto: Foto: H.L. Kordländer

Bürgerbus verbindet die Samtgemeinde Fredenbeck !

(09.07.2014)

Seit dem 7.7.2014 fährt durch die Samtgemeinde Fredenbeck jetzt auch ein Bürgerbus. Nach festem Fahrplan verbindet er die Gliedgemeinden. Diese werden jetzt mehrmals täglich angefahren. 

In der letzten Woche sorgte der rote Bus schon für Aufsehen, als der "Fahrplandienst" geübt wurde. Der betreibende Bürgerbus- Verein hofft jetzt  dass der Service, der durch ehrenamtliche Fahrer angeboten wird, auch von den Bürgern angenommen wird.

Die Fahrpreise sind moderat.

Nähere Einzelheiten finden Sie auf der Homepage des Vereins.

[Der Bürgerbus aus Fredenbeck]

Foto zur Meldung: Bürgerbus verbindet die Samtgemeinde Fredenbeck !
Foto: Der neue Fredenbecker Bürgerbus.

Spargelkönigin Constanze bei MP Stefan Weil

(08.05.2014)

Einer der ersten offiziellen Auftritte unser Spargelkönigin war ein Treffen aller Königinnen ( und ein König war dabei !)  bei dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stefan Weil in Hannover. Neben netten Gesprächen wurden auch neue Freundschaften unter den Majestäten geschlossen und gegenseitige Besuche vereinbart.

Jedenfalls hat es unserer "neuen" Spargelkönigin viel Spaß gemacht

Foto zur Meldung: Spargelkönigin Constanze bei MP Stefan Weil
Foto: Constanze I. bei Stefan Weil, MP Niedersachsen

Flyer Jakobsweg durch die Landkreise STD; ROW und OHZ

(22.10.2013)

Der Bezirk Norddeutschland von Soroptimist International und weitere ehrenamtlichen Helfer haben aktiv und finaziell die Wiederbelebung des Pilgerweges durch unseren Landkreis und die benachbarten Landkreise Rotenburg(Wümme) und Osterholz ermöglicht. Dazu wurden drei durch einen Steinmetz gestaltete Findlinge aufgestellt. Außerdem wurde ein Flyer in einer Auflage von 10000 Stück erstellt in dem der Verlauf des Jakobsweges anhand der Ortsnamen bis Santiago de Compostella in Nordspanien aufgezeigt wird.

Der Flyer kann unter Downloads als PDF Datei heruntergeladen werden.

Foto zur Meldung: Flyer Jakobsweg durch die Landkreise STD; ROW und OHZ
Foto: Findling am Jakobsweg

Flyer Museumsweg vorgestellt; jetzt 3. Auflage

(06.08.2013)

„Alle haben mitgezogen“

 

Flyer „Museumsweg Samtgemeinde Fredenbeck“ vorgestellt

 

Am Mittwoch, 4.1.2012 stellten Jeanette Jacob vom Heimatverein Fredenbeck und Uwe Koch vom Geest Landtouristik Fredenbeck e.V. den ersten Flyer mit dem „Museumsweg“ vor. Das Besondere daran ist, dass Vereine aus allen Gliedgemeinden gemeinsam dieses Projekt innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben. Da Jeanette Jacob für eine vereinsübergreifende Arbeit eintritt, war es nur logisch, sich an die anderen Vereine zu wenden. Begeistert erzählt sie weiter, dass sich dem Projekt die anderen Vereine, Kulturbahnhof Deinste, Kleinbahn Deinste, Heimatverein Kutenholz, Heimatverein Mulsum, Heimatverein Fredenbeck,  Mühlenverein Mulsum und Heimatverein Helmste problemlos zusammengefunden haben. Uwe Koch vom Touristikverein schlägt in die gleiche Kerbe: „Das klappte nur, weil alle mitgezogen haben.“ Der Flyer zeigt zum einen eine Karte, auf der sieben unterschiedliche lange Rad-Touren ausgewiesen sind, die die Museen der Samtgemeinde verbinden. Kleine Logos zeigen an, wo Wohnmobilstellplätze und kostenfreie Ladestationen für Elektrofahrräder sind. Ebenso zeigen kleine Fotos, wo sich welches Museum befindet. Klappt man das Blatt weiter auf, findet man genauere Beschreibungen, was man denn in den Museen sieht. Ebenso die Adressen und Ansprechpersonen. Auf der Rückseite fällt der Hinweis auf gemeinsame Öffnungstage auf. Erstmalig haben sich alle Vereine bereit erklärt, an diesen Tagen gemeinsam geöffnet zu haben. Zur Zeit sind es zwar nur zwei Tage, der Deutsche Mühlentag am Pfingstmontag und der Tag des offenen Denkmals am zweiten Sonntag im September, aber dies sei ausbaufähig. Von den anwesenden Ortsbürgermeistern, Samtgemeindevertretern und Vereinsvertreter bei der Präsentation bemerkte Kutenholz’ Bürgermeister Gerhard Seba: „Dies ist ein Flyer, der verbindet.“ Der Flyer liegt bei allen beteiligten Vereinen und im Rathaus Fredenbeck aus,

 

Mittlerweile ist der Flyer in der 3. Auflage erschienen.

 

Der Flyer ist, aufgeteilt auf 4 pdf-Dateien, unter der Rubrik "Downloads" einsehbar und kann auch von dort heruntergeladen werden.



Foto zur Meldung: Flyer Museumsweg vorgestellt; jetzt 3. Auflage
Foto: Flyer Museumsweg vorgestellt; jetzt 3. Auflage

Königinnentreffen in Hannover

(19.04.2013)

Einen interessanten Termin hatte unsere neue Spargelkönigin  am 16. April in Hannover. Hier trafen die amtierenden Königinnen des Landes beim "Königinnentreffen" den Ministerpräsidenten Stephan Weil. Wie auf dem Foto zu sehen ist, hat es den Beteiligten, zumindest unserer Königin und dem MP, sichtlich Freude gemacht.

Foto zur Meldung: Königinnentreffen in Hannover
Foto: Königinnentreffen in Hannover

Een Lütten von de Geest

(21.08.2012)

 

Een Lütten von de Geest

 

Wer Urlaub in fremden Gefilden macht, nimmt gerne schöne Erinnerung mit nach Hause. Nehmen Sie doch mal „Een Lütten von de Geest“ mit. Wenn der frisch und fruchtige Geschmack der Schlehe die Zunge streichelt oder der Weizenkorn mit Malzbrand den Gaumen kitzelt, kommen bestimmt wieder die Bilder unserer schönen Geestlandschaft in Erinnerung. Unser „geistvolles Mitbringsel“ eignet sich auch als besonderes Geschenk aber auch, um sich selbst zu verwöhnen.

Probieren Sie ihn doch einmal, wenn Sie in der Niedersachsenschänke in Fredenbeck, im Eichenhof in Helmste oder im Landgasthof Hagenah Rast machen. Wenn Sie dann Gefallen an unseren „Lütten von de Geest“ gefunden haben, können Sie ihn in den Edeka-Märkten Euhus in Fredenbeck und Kutenholz oder bei Heino Dieckmann in Mulsum erwerben.

 

Mit den besten Empfehlungen des

Geest Landtouristik Fredenbeck e.V.

Foto zur Meldung: Een Lütten von de Geest
Foto: Een Lütten von de Geest

E-Bike-Stationen eingeweiht

(23.03.2012)

Ab sofort sind an bislang vier Rastplätzen für E-Biker Ladestationen zur kostenlosen Nutzung installiert. „Wir wollen damit unseren Service für Fahrradtouristen erweitern. Hier insbesondere für die Benutzer von Elektrofahrrädern.“ Uwe Koch, Vorsitzender des Vereins Geest Landtouristik Fredenbeck e.V., präsentierte stolz das Anschlussterminal beim Fredenbäcker in Fredenbeck. Hier, genauso wie an den drei anderen Standorten, können bis zu sechs Akkus der E-Bikes kostenlos aufgeladen werden. „Wenn man hier eine Rast einlegt, kann sich der Akku auch regenerieren.“ Denn das ist bei allen vier Stationen gegeben: Rast mit Getränken und einem Imbiss oder auch mehr für die Pedaloritter in einem gastlichen Umfeld, während sich kostenlos die elektronische Antriebskraft auch stärkt. Man muss gegebenenfalls nur mal kurz dem netten Personal Bescheid geben, weil die Steckdosen aus Sicherheitsgründen nicht rund um die Uhr angeschaltet sind. Und dann kann es gemeinsam gestärkt weiter auf die Rundtour durch unsere Samtgemeinde gehen.

 

Die Ladestationen befinden sich an folgenden Standorten:

Fredenbäcker – Fredenbeck, Dinghorner Straße 7

Niedersachsenschänke – Fredenbeck, Schwingestraße 33

Gut Deinster Mühle – Deinste, Im Mühlenfeld 30

Eichenhof Helmste – Helmste, Achtern Höben 32

Foto zur Meldung: E-Bike-Stationen eingeweiht
Foto: E-Bike-Stationen eingeweiht


Veranstaltungen

06.12.​2019
19:00 Uhr
 
14.12.​2019 bis
15.12.​2019
13:00 Uhr
 
14.12.​2019
19:00 Uhr
Zweiter Kutenholzer Schlemmerzirkus
Weiterer Termin: 15.12.2019, 11 Uhr [mehr]
 
18.01.​2020
14:00 Uhr
Plattdeutsches Theater
Die "Düdenbüttler Speeldeel" führt nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken die plattdeutsche ... [mehr]
 
19.01.​2020
10:00 Uhr
 
13.02.​2020
11:00 Uhr
Bingo mit Michael Thürnau
NDR-Moderator Michael Thürnau kommt wieder nach Kutenholz zum Bingo. Mit dabei sind u.a. Klaus & ... [mehr]
 
16.02.​2020
10:00 Uhr
 
11.03.​2020
11:00 Uhr
Besuch im Weser-Stadion mit Willi Lemke
Beim seinem Auftritt in Fredenbeck-Wedel bei der Tischlerei Kammann im Rahmen der Talk-Reihe ... [mehr]
 
15.03.​2020
10:00 Uhr
 
19.04.​2020
10:00 Uhr
 
17.05.​2020
10:00 Uhr
 
21.06.​2020
10:00 Uhr
 
19.07.​2020
10:00 Uhr
 
09.08.​2020
11:00 Uhr
 
16.08.​2020
10:00 Uhr
 
20.09.​2020
10:00 Uhr
 
18.10.​2020
10:00 Uhr
 
15.11.​2020
10:00 Uhr
 
 

Fotoalben



Gastroangebote

13.02.​2020 bis
13.02.​2020
11:00 Uhr
Bingo mit Michael Thürnau
NDR-Moderator Michael Thürnau kommt wieder nach Kutenholz zum Bingo. Mit dabei sind u.a. Klaus & ... [mehr]